Das Alcantaratal

Das Hotel Belsoggiorno ist sehr günstig gelegen für eine Vielzahl von Ausflügen und Exkursionen, wie zum Beispiel in das nur 15 km vom Hotel entfernte Alcantara-Tal, zu dem auch Taormina regional gehört.

Einst war Sizilien in verschiedene Täler aufgeteilt, eines davon ist das Alcantara-Tal. Der Name Alcantara stammt aus dem Arabischen Al Qantarah, was “Brücke” bedeutet und damit auf die unzähligen Durchquerungen des Tals im Lauf der Jahrhunderte hinweist. Auch der Fluss, den das Tal säumt, trägt den Namen Alcantara. Aufgrund seiner besonderen landschaftlichen Schönheit wurde das Gebiet zum “Flusspark Alcantara” erklärt, zu dem 12 Orte gehören: Calatabiano, Castiglione di Sicilia, Francavilla di Sicilia, Gaggi, Graniti, Malvagna, Moio Alcantara, Motta Camastra, Randazzo, Rocella Valdemone und die touristischen Städtchen Giardini Naxos und Taormina.

In all diesen Orten erinnern zahlreiche Monumente, Kirchen und Klöster von großem architektonischen Interesse an die verschiedenen Fremdherrschaften der Insel, vor allem an die arabische. Sehenswert sind unter anderem das Schloss von Calatabiano, das in naher Zukunft ein dauerhaftes Museum sein wird, das Kapuzinerkloster in Francavilla, die byzantinische Kirche aus dem VII. Jahrhundert in Malvagna und die mittelalterlichen Kirchen und Palazzi in Randazzo, das Schloss Lauria in Castiglione, das gerade restauriert wird, usw. usw. All diese Gemeinden sind eigenständige Orte mit ihren jeweiligen charakteristischen Traditionen, ihrem historischen und kulturellen Erbe, sowie ihren typischen Produkten.

Eine der wichtigsten Attraktionen des Tals sind die berühmten “Gole dell’Alcantara”. Es handelt sich um tiefe Schluchten, die der Fluss in Jahrtausenden in den Basaltgrund gegraben hat. Ein reines kühles Wasser fließt zwischen den von der Natur geformten steilen Felswänden und lange Abschnitte der Schlucht können mit angemessener Ausrüstung begangen werden. Im Park gibt es verschiedene natürliche Pfade, sogenannte “Agropfade”, die es Naturliebhabern erlauben, die Farben, Düfte, Früchte und Vegetation der Gegend zu erkunden. Einer dieser Pfade ist der “Pfad der Gesundheit”, an dem Aromakräuter, Heil- und Arzneipflanzen angebaut werden.

Ein weiterer interessanter Fußweg ist der sogenannte “Pfad der Natur”, der von Francavilla den Alcantara-Fluss entlang bis nach Castiglione führt. Auf diesem Weg kann man mehrere Brücken arabischen Ursprungs bewundern, sowie Wassermühlen, archäologische Ausgrabungen und hier und da die “Gurne”, das sind kleine Wasserflächen inmitten der vielfältigen Vegetation.

Der Fluss strömt in einem Lavabett und zeichnet dabei die verschiedensten Formen in das Basaltgestein; es bilden sich dadurch Wasserfälle, Schluchten und Buchten. Entlang der Pfade gibt es viele schöne Panorama- Aussichtspunkte, von denen aus man weite Abschnitte des Flusses betrachten kann, sowie das Tal mit seinen verschiedenen Dörfern, die auf den Hügeln thronen.

Nennenswert ist auch das vielfältige Angebot der in der Region erzeugten Lebensmittel. Neben landestypischen Produkten wie Honig, Wein, Käse– und Wurstsorten zeichnet sich jedes Dorf im Alcantara-Tal durch besondere Spezialitäten aus: Giardini-Naxos durch Orangen und Zitronen, Castiglione und Randazzo durch Trauben und Wein, Calatabiano durch Mispeln, Graniti durch seine Kirschen, Moio Alcantara durch seine duftenden Pfirsiche, Mottacamastra durch seine Nüsse und Francavilla durch seine Mandeln. Dazu kommen noch Feigen, Kaktusfeigen, Oliven usw. im gesamten Tal.

  • Alcantara Fluss-Park:
  • Informationen unter Tel +39 0942 98 99 11 - Fax. +39 0942 98 10 38
  • Giardino Mediterraneo della Valle dell'Alcantara:
  • Via Nazionale 5 - 98030 Motta Camastra Per info Tel.& Fax.+39 0942 98 50 10